Marburger Wahlaufruf: Am 24. September DIE LINKE wählen!

Marburger Wahlaufruf, DIE LINKE. Bundestagswahl 2017

"Deutschland geht es gut." Der Exportüberschuss ist weltweit Spitze. Aber offensichtlich landet das meiste so verdiente Geld in den Taschen der Reichen. Ein Großteil der Beschäftigten bezahlt das „Exportwunder“ mit stagnierenden oder sinkenden Reallöhnen und prekären Beschäftigungsverhältnissen und viele Länder der EU mit Verschuldung und Arbeitslosigkeit.

Aber auch für die Allgemeinheit bleibt nicht viel übrig. Das Niveau der gesetzlichen Rente sinkt weiter, das Personal in der Kranken- und Altenpflege sowie in der Kinderbetreuung bleibt knapp und schlecht bezahlt, der Bestand an Sozialwohnungen nimmt rapide ab und trotz Klimawandel und Dieselskandal werden die öffentlichen Verkehrsmittel nicht massiv ausgebaut und verbilligt. Nur für eine Verdoppelung des Rüstungshaushaltes ist offensichtlich genug Geld da.

Dass sich an der Umverteilung zugunsten der Reichen nichts ändern soll, darin sind sich alle Parteien einig – mit Ausnahme der LINKEN. SPD und Grüne sind offensichtlich nicht gewillt, sich mit den wirtschaftlich Mächtigen anzulegen – dazu hätten sie in den letzten vier Jahren zusammen mit der LINKEN eine Mehrheit im Bundestag gehabt. Ein Politikwechsel geht nur durch die Stärkung der LINKEN.

Wir rufen auf, DIE LINKE zu wählen,

  • weil sie die Aushöhlung der gesetzlichen Rente beenden und das Rentenniveau durch die Einbeziehung aller Einkünfte wieder deutlich anheben will
  • weil sie die Unterfinanzierung des öffentlichen Gesundheitswesens durch eine paritätische und solidarische Krankenversicherung beheben will, indem alle Einkommen hierzu herangezogen werden;
  • weil sie prekäre Arbeitsverhältnisse abschaffen und den Mindestlohn auf 12 Euro erhöhen will;
  • weil sie Hartz IV durch eine Grundsicherung von 1.050 Euro im Monat ersetzen will;
  • weil sie die Vermögensteuer wieder einführen und Millionär/innen höher besteuern will;
  • weil sie sich gegen alle Militäreinsätze der Bundeswehr, gegen jeglichen Rüstungsexport und gegen jede Erhöhung des Kriegshaushaltes ausspricht.

Nur bei der LINKEN können wir sicher sein, dass sie sich nicht an einer Regierung Merkel beteiligen wird.

Am 24. September Druck für soziale Gerechtigkeit und Abrüstung machen!

Am 24. September DIE LINKE wählen!